Gartenskulpturen

Die Sonne belebt ein Stein-Portrait mit starken Schatten: Von weitem wirkt der Kopf markant und grimmig und wird plötzlich sanft, je mehr man sich ihm nähert.

Figuren wachsen aus dem Stein heraus und stehen erhaben zwischen Blumen, Gräsern und Büschen. Sie werden bearbeitet durch die Zeit, durch Sonne, Regen, Wind, Schnee, Frost, Algen und Moos. Ein Spiegel des Himmels ist das so genannte "Himmelsauge", das mit Wasser gefüllte Becken eines Findlings. Während der Eiszeit wurde er auf seinem Transport von Eis und Wind geschliffen, so meißelte ich ein "Windgesicht" in die harte Oberfläche dieses Granits aus Skandinavien.